Warum Sie Ihre Dias digitalisieren sollten

Dias, Negative und Fotos verändern sich mit der Zeit, auch wenn sie günstig gelagert werden.

Was passiert mit den Dias?

Zuerst verblassen die Farben der Dias. Meistens sind Bilder davon betroffen, die schon länger nicht mehr angeschaut wurden. Etwas später verändern sich die Farben: Es kommt zur Farbwandlung und zur gelblichen Trübung der Bilder.

Warum kommt es zu diesen Veränderungen?

Die älteren Dia-Aufnahmen wurden mit einem chromogenischen Verfahren entwickelt, das durch chemische Reaktionen verschiedene Farben erzeugt. Normalerweise entstehen dabei die Farben blau, rot und gelb. Durch die Kombination dieser Farben entsteht dann ein Bild mit verschiedenen Farbtönen.

Weil diese Farbtöne durch eine chemischen Reaktionen entstanden sind, sind sie anfälliger für Veränderungen durch Licht, Luftfeuchtigkeit und Temperatur.

Das Verblassen der Farben hängt auch vom Filmmaterial ab. Kodachrome-Filme halten, korrekt gelagert, über Jahrzehnte, während Agfa-Umkehr-Filme schon nach 20 Jahren sehr blass werden. Bei älteren Agfacolor-filmen bekommen die Bilder schon nach 12-15 Jahren einen Blaustich und die übrigen Farben verschwinden fast komplett.

Nur die professionelle Digitalisierung rettet Ihre Erinnerungen

Meistens reicht eine einfache Digitalisierung Ihrer Dias im derzeitigen Zustand nicht aus. Ihre Bilder können schon im Prozess der Farbverblassung oder Farbveränderung sein, sodass Sie mit dem digitalisierten Ergebnis nicht zufrieden sein werden.

Was darum entscheidend ist, ist die Bearbeitung Ihrer Dias nach der Digitalisierung. Viele der Farbveränderungen lassen sich durch bestimmte Einstellungen des Scanners korrigieren, doch andere wiederum brauchen eine professionelle Reparatur.

Bei DIAFIX werden auf Wunsch alle Korrekturen veranlasst, damit Ihre Erinnerungen ein Leben lang erhalten bleiben.

Nützliche Tipps für eine möglichst langanhaltende Qualität Ihre Dias:

    • Bewahren Sie Ihre Dias im Dunkeln auf.

Institutionen wie die NASA oder historische Bibliotheken heben Ihre Farbaufnahmen in gekühlten Räumen auf. Es hat sich gezeigt, dass man die Farbintensität um zehn Jahre verlängern kann, wenn man die Bilder in einem Raum mit max. 4°C aufbewahrt. Es gilt die Regel: Je älter ein Bild, desto kühler muss es gelagert werden.

    • Halten Sie Ihre Dias trocken.

Ein Aufbewahrungsort mit einer niedrigen Feuchtigkeit ist die Vorraussetzung für den Qualitätserhalt Ihrer Bilder. Viele Experten nennen 30 Prozent Luftfeuchtigkeit als einen guten Wert. Doch das ist in normalen Haushalten nur schwer zu erreichen. Somit ist die Lagerung in luftdichten Behältern empfehlenswert.

    • Vermeiden Sie die Aufbewahrung Ihrer Dias im Keller.

Kellerräume sind durch die Witterung von außen oft feucht und beeinflussen damit die Farbveränderung von eingelagerten Dias.