• Kontaktdaten
  • Zusatzoptionen
  • Speicherung

Retten Sie Ihre Negative

Auch Negative sind kein Problem für unsere Scanexperten

Darum ist Eile geboten:

Negative halten nicht ewig. Nach 30 Jahren ist das „Mindesthaltbarkeitsdatum“ fast immer abgelaufen. Mit jedem Jahr verlieren die Negative an Qualität (Quelle: Wilhelm, Henry (1993): The Permanence and Care of Color Photographs)

Zögern Sie also nicht länger und retten Sie Ihre einzigartigen Erinnerungen vor dem sicheren Verfall!


DIAFIX überzeugt:

  • Wir übernehmen für Sie kostenfrei die Beschriftung der Ordner gemäß Ihren Vorgaben.
  • Alle Negative bleiben in der Reihenfolge, in der sie angeliefert werden
  • Wir schicken Ihre Negative nicht ins Ausland, sondern scannen nur in Köln am Rhein.
  • Wir haben bereits über eine Million Negative digitalisiert.
  • Wir scannen Ihre Negative in einer Auflösung von bis zu 4.500 dpi

Gratis Rückversand für Ihre Negative – Die Aktion im Sommer

Im Sommer schenkt Ihnen DIAFIX den Rückversand digitalisierten Negative.

Kopieren Sie jetzt den Gutschein-Code DF_GV_0717 und geben Sie ihn am Ende Ihrer unverbindlichen Anfrage ein.

Der Code gilt bei Auftragserteilung & Anlieferung bis zum 06. Juli 2017 (Poststempel entscheidet).

Kontaktinformationen

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer an, damit wir Sie kostenlos und unverbindlich zu Ihrem Auftrag beraten können.
An Ihre E-Mail-Adresse schicken wir Ihnen das Auftragsformular zu Ihrer Anfrage. Wir geben Ihre Daten niemals an Dritte weiter und behandeln diese vertraulich.
DIAIFX Tooltip Bitte geben Sie Ihre Adressdaten ein:

Bitte wählen Sie Ihre Bestellmenge aus:

Unsere Preise

Preis pro Negativ-Scan
bis 500 Negative
20 Cent
Preis pro Negativ-Scan
500-1500 Negative
16 Cent
Preis pro Negativ-Scan
1500-2500 Negative
14 Cent
Preis pro Negativ-Scan
ab 2500 Negative
12 Cent
Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten.
»
Unser Institut ist mit Qualität, Service und Preisen sehr zufrieden. Toll, dass DIAFIX mit guten Lösungen und erstklassigem Service für uns da war und uns helfen konnte.
«
Dr. T. Lenssen-Erz Universität zu Köln