35.494.167 Dias digitalisiert

DIASCANNER-TEST 2018 Diascanner Test: Die Canon CanoScan Reihe Canon CanoScan 8800F, Canon CanoScan 9000 und Canon CanoScan 9000F Mark II sind die aktuellsten Geräte aus der CanoScan Reihe. Was können die drei wirklich?

Die Canon CanoScan Reihe im Diascanner Test

Dias digitalisieren zu Hause am PC? Auch das ist natürlich möglich. Für diesen Gebrauch produziert die Firma Canon seit Jahren diverse Diascanner vom Typ Canoscan wie beispielsweise den Canon Canoscan 8800F. Bei der Canonscan Reihe handelt es sich um Flachbettscanner mit Durchlichteinheit. Neben dem Scannen von Aufsichtvorlagen wie Fotos und Dokumenten dienen diese Modelle daher auch als Filmscanner und können auch Filmmaterial wie Dias und Negative digitalisieren.

Der CanoScan 8800F im Test: Die Diascan Ergebnisse

Canon CanoScan 8800F

Der CanoScan 8800F löste die Modelle 9950F und 9900F ab. Allerdings mit einem Rückschritt: Die Durchlichteinheit des Filmscanners ist deutlich kleiner als bei den Vorgängermodellen. Daher können in einem Durchlauf deutlich weniger Dias digitalisiert werden.

Auch insgesamt überzeugt der CanoScan 8800F als Flachbettscanner lediglich beim Scannen von Aufsichtsvorlagen. Hier sind können wir die Testergebnisse hinsichtlich Qualität und Schnelligkeit als sehr gut bewerten. Bei der Dia-Digitalisierung hingegen schnitt der CanoScan 8800F in unserem Diascanner Test eher schlecht ab: Bildqualität und auch Scangeschwindigkeit könnten im Vergleich zu anderen Modellen wesentlich besser sein. Vor dem Hintergrund von großen Mengen an Bildmaterial und entsprechenden Ansprüchen an die Bildqualität, empfiehlt sich daher ein professionelles Gerät. Sind die eigenen Anforderungen geringer, bietet der CanonScan 8800F ein ordentliches Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der CanoScan 8800F im Test: Stärken und Schwächen

  • Vorteile
  • hoher Dichteumfang
  • großes Softwarepaket
  • Aufsichtsvorlagen können qualitativ hochwertig gescannt werden
  • Nachteile
  • überzeugt nicht in Bildqualität
  • für das Scannen größerer Mengen muss genug Zeit eingeplant werden
  • eine Anleitung gibt es nur in Form einer mitgelieferten Datei
PREISTIPP
Erhältlich ab 190€
Canon CanoScan 8800F
Scannertyp: Flachbettscanner
Scanmedien: Dias, SW-Negative, Farbnegative (Kleinbild und Mittelformat)
Auflösung (laut Hersteller): 4.800 dpi
Auflösung (im Test gemessen): 1.600 dpi
Scangeschwindigkeit (Kleinbilddia): Prescan: 3 Sek / Reinscan in höchster Auflösung: 4:30 Min.
Mitgelieferte Software: MP Navigator EX, ScanGear, SilverFast SE, Omnipage SE 4, ArcSoft, PhotoStudio 5.5, Adobe® Photoshop® Elements 5
Preis: ca. 190€

Der CanoScan 9000F im Test: Die Diascan-Ergebnisse

Canon CanoScan 9000F

Diafix hat den CanonCano Scan 9000F getestet. Bei diesem Flachbettscanner handelt es sich um das Nachfolgemodell des CanoScan 8800F, der im Juli 2010 auf den Markt kam. Veränderungen gibt es beim 9000F lediglich in der kürzeren Aufwärmzeit und im veränderten Gehäuse. Statt der angegebenen 4.800 dpi Auflösung des Vorgängermodells soll dieser Scanner laut Hersteller über 9.600 dpi verfügen. Unser Test ergab allerdings eine maximale Bildauflösung von 1.700 dpi. Leider ist auch der Umfang der Software beim Canon CanoScan 9000F im Vergleich zu seinem Vorgängermodell drastisch reduziert worden. Obendrein liegt die Scangeschwindigkeit bei einem Kleinbildscan in höchster Auflösung bei 6:30 Minuten. Für eine Sammlung von nur 500 Dias benötigen Sie also in etwa 54 Stunden.

Der CanoScan 9000F im Test: Stärken und Schwächen

  • Vorteile
  • All-in-one Diascanner
  • FARE Level 3-Funktion zur Staub- und Kratzerentfernung
  • Verschiedene Speicherformate wählbar
  • Viele individuelle Einstellmöglichkeiten
  • Nachteile
  • Sehr dünne Plastikrahmen, die schnell brechen
  • Diascans weisen teilweise Bildfehler auf
  • Lange Scanzeiten bei hohen Auflösungen und weiteren Einstellungen
  • Kein wesentlicher Unterschied in der Detaildarstellung bei höherer Auflösung
  • Stapelverarbeitung nicht möglich
PREISTIPP
Erhältlich ab 190€
Canon CanoScan 9000F
Scannertyp: Flachbettscanner
Scanmedien: Dias, SW-Negative, Farbnegative (Kleinbild und Mittelformat)
Auflösung (laut Hersteller): 9.600 dpi
Auflösung (im Test gemessen): 1.700 dpi
Scangeschwindigkeit (Kleinbilddia): Prescan: 3 Sek / Reinscan in höchster Auflösung: ca. 6:30 Min
Mitgelieferte Software: MP Navigator EX, ScanGear, SilverFast SE, ArcSoft PhotoStudio 6
Preis: ca. 190€

Der CanoScan 9000F Mark II im Test: Die Diascan-Ergebnisse

Canon CanoScan 9000F Mark II

Diafix hat den Canon CanoScan 9000F Mark II ausführlich getestet. Erfahren Sie alle Einzelheiten über den Scanner

Der CanoScan 9000F im Test: Stärken und Schwächen

  • Vorteile
  • All-in-one Diascanner
  • FARE Level 3-Funktion zur Staub- und Kratzerentfernung
  • Verschiedene Speicherformate wählbar
  • Viele individuelle Einstellmöglichkeiten
  • Nachteile
  • Sehr dünne Plastikrahmen, die schnell brechen
  • Diascans weisen teilweise Bildfehler auf
  • Lange Scanzeiten bei hohen Auflösungen und weiteren Einstellungen
  • Kein wesentlicher Unterschied in der Detaildarstellung bei höherer Auflösung
  • Stapelverarbeitung nicht möglich

Der CanoScan 9000F Mark II Scannertest: Lohnt sich die Investition?

Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers Canon liegt bei 229,00€. Damit gehört dieser Diascanner zu den Modellen der Mittelklasse. Die digitalisierten Dias liefern wirken teilweise verwaschen und haben Bildfehler. Damit liefern sie eine vielleicht eine ausreichende Qualität für die Archivierung oder das Betrachten an kleinen oder mittelgroßen Bildschirmen. Großformatige Darstellungen und Detailbetrachtungen – ob nun auf dem Bildschirm oder der Leinwand – werden unbefriedigend ausfallen.

Doch ob sich der benötigte Zeitaufwand lohnt, steht auf einem anderen Blatt. Eine Stapel- bzw. Magazinverarbeitung ist bei diesem Diascanner nicht möglich. Stattdessen können maximal vier Dias auf einmal digitalisiert werden. Werden höhere Auflösungen und Zusatzfunktionen gewählt, nimmt ein Scandurchgang schnell sieben Minuten in Anspruch. Hochgerechnet auf eine umfangreiche Diasammlung wird das Vorhaben dann schnell zu einem Langzeitprojekt.

3,1
PREISTIPP
ab 185,70 €
CanoScan 9000F Mark II
Scannertyp: Flachbettscanner
Scanmedien: Positiv- (Dias) und Negativfilme, Aufsichtsvorlagen (Fotos)
Ausgabeauflösung: 25 - 19.200 dpi
Auflösung: 9.600 × 9.600 dpi (Durchlichtvorlagen) bis zu 4.800 × 4.800 dpi (Aufsichtsvorlagen)
Zubehör: 3 Filmhalter (Negative, Kleinbild-Dias, Mittelformate), USB-Kabel, Netzkabel, Installations-CD
Mitgelieferte Software: ScanGear, Scan Utility, My Image Garden
Schnittstelle: USB